Zwischenstand

Die novemberlichen Gräulichkeiten krochen bis in Dodos Mark und Bein und überzogen ihn schon den ganzen Tag innerlich wie äußerlich mit etlichen Gänsehäuten – trotz seiner Michellinmännchenmontur.
Er tanzte auf Messers Schneide mit dem Gelegenheitsstier, um diesen schlussendlich bei den Hörnern zu packen und der irrational latenten Angst in die blutunterlaufenen Augen zu schauen …

Niemand außer ihm hält jetzt das momentane Siegerhorn

in den Händen, während sich sein Gedärm langsam wieder entknotet und der Herzschlag ganz allmählich wieder beruhigt.
Die Fee sorgt für sein leibliches Wohl, und Eckstein facht das vor sich hin glimmende Seelenlagerfeuer der gesamten Ich-Gang erneut an.

Das ist jedenfalls der augenblickliche Zwischenstand inmitten all unserer alltäglichen kleineren und größeren Gefühlsscharmützel.

© Rose Kane, Le, 11/2017