Katzenbegrüßung

Dodo lief um sein Leben der matten Novembersonne entgegen. „Breath“ crossoverte wie ein meterlanger Bandwurm aus seinem Kopfhörer und zerwürmte in zig Ver- und Umschlingungen sein Gehirn. Die Sonnenbrille saß ihm halb Achtern auf der Nasenspitze und drohte herunterzurutschen.

Einerseits hatte er es eilig, weil er nach all den feuchtkalten Gräulichkeiten lichthungrig gewesen war. Andererseits aber atmete er, als er mechanisch einen Fuß vor den anderen setzte, immer wieder tief ein und aus, so als ob er sich befreit fühlte.
Er wollte noch nicht gleich nach Hause, und so folgte er keinem bestimmten Ziel. Die Gangstergläser seines Nasenfahrrads tönten alles in einer gewissen Laissez-faire-Stimmung ab.

Aus den Augenwinkeln heraus nahm Dodo zwei Streichholzmännecken war. Mit geschulterten Ranzen, die schwer den Rücken nach vorn gebeugt gen Gehweg zogen, und prall gefüllten Turnbeuteln umkreisten sie einen dümmlich grinsenden Dickbauch.
Dieser sah in seinem kanariengelben – mit grasgrünen Karos versehenem – Jackett aus wie ein overdresseder Sandsack. Das Sakko des Dickbauchs spannte um seine gewaltige Leibesmitte und offenbarte eine stark behaarte Brust. Über seinen Schultern hing ein karminroter

Kapuzenumhang. Seine dürren Altmännerbeine steckten in schwarzen Röhrenjeans, während er an den Füßen – Ton in Ton zum Umhang – überspitzte Magierschuhe trug.

Der alte Mann stand mitten auf dem Fußweg, schaute mit tellergroßen Silberblickaugen durch die Gegend und spielte Triangel. Der Schweiß rann ihm von der Stirn und lies ihn leicht blinzeln. Sein hasenschartiges Gesicht war unrasiert. Die weißen Bartstoppeln lugten wie Leuchtpilze aus der sonnengebräunten, trockenen Haut.
Die Streichholzmännecken umkreisten ihn, schwangen ihre vollen Turnbeutel, schlugen ihm damit gegen die Beine und lachten ihn aus.

Doch dieser ließ sich nicht beirren. Er lächelte auch weiterhin sein Lächeln und triangelte beharrlich einen unbekannten Rhythmus vor sich hin.
Dodo musste schlucken und zog sich die Kopfhörer von den Ohren. Im Vorbeigehen meinte er das angedeutete Lied zu erkennen, und sein Herz zuckte schmerzhaft zusammen.
Er glaubte auch so etwas wie eine aufkeimende Altmännerangst des Dickbauches, die wie ein schnurrendes Kätzchen um Dodos Beine strich, zu spüren. Oder war es gar seine eigene irrationale Gefühlsdiffusität, von der er dachte, dass er sie für diese Woche besiegt hätte? …

© Rose Kane, Le, 11/2017